Besuch von Mutter und Kind wieder möglich

Veröffentlicht am:

Bislang war Besuch auf den Wöchnerinnen-Stationen untersagt, nun macht DIAKOVERE Stippvisiten bei Mutter und Kind im DIAKOVERE Henriettenstift oder im DIAKOVERE Friederikenstift wieder möglich. Grund dafür ist ein überarbeitetes Hygiene-Konzept – und ein sicherer Sofort-Test.

Noch im Kreißsaal werden die Begleitpersonen mit dem sogenannten PoC-TMA-Verfahren getestet und können damit am nächsten Tag zu Besuch kommen. Bei diesem Verfahren (PointOfCare-Transcription Mediated Amplification) handelt es sich wie beim PCR-Test um einen Nasenabstrich, der anschließend in eigenen Screening-Geräten sofort ausgewertet werden kann und viel zuverlässiger funktioniert als die Antigen-Schnelltests. Am zweiten Tag nach der Geburt ist ein weiterer PoC-TMA-Test erforderlich. Die Besuchszeiten sind von 15 bis 18 Uhr.

„Wir überprüfen unsere Hygiene-Konzepte laufend“, erklärt Prof. Dr. Thomas Kersting, medizinischer Geschäftsführer bei DIAKOVERE, „weil wir jetzt sichere Sofort-Tests vor Ort durchführen können, wollen wir es den Begleitpersonen möglich machen, Mutter und Kind wieder zu besuchen. Wir wissen, wie wichtig das für alle ist!“ Das Besuchsverbot in den meisten anderen DIAKOVERE-Standorten gelte allerdings weiterhin: „Wir müssen noch eine Weile gemeinsam achtsam sein, damit wir diese Pandemie überwinden können“, betont auch Stefan David, Vorsitzender der DIAKOVERE-Geschäftsführung.

 
zu unseren Spendenprojekten