Ärzteteam Orthopädie im Annastift

Liebe Kinder,

wir wollen Euch zeigen, wie Ihr mit sieben kleinen Schritten bei uns wieder gesund werden könnt.  

1. In der Kinder- und Neuroorthopädischen Ambulanz

Eure Eltern oder Ihr vereinbart telefonisch einen Termin in unserer Kindersprechstunde. Dort erwarten Euch nette, kompetente Ärzte. Sie untersuchen Euch und sprechen ausführlich mit Euch, was für Möglichkeiten der Behandlung in
Eurem Fall gegeben und sinnvoll sind.

Wenn nach diesem Gespräch klar ist, dass ein Aufenthalt im Krankenhaus oder eine Operation die beste Lösung für Euch ist, vereinbart Ihr gemeinsam mit dem Arzt einen geeigneten Termin. Natürlich ist es auch möglich, dass Mama oder Papa mit aufgenommen werden.


2. Bei der Patientenverwaltung

Am Aufnahmetag möchten viele Leute im Krankenhaus ganz viel von Euch erfahren.

Die erste Anlaufstation ist die Patientenverwaltung. Dort werdet Ihr nach Eurem Namen, Eurer Adresse, nach Eltern oder Angehörigen, Versicherung und speziell gewünschten Leistungen gefragt. Wenn Ihr wollt, erhaltet Ihr hier auch eine
Telefonkarte. Natürlich könnt Ihr hier auch schon eigene Fragen los werden.

Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter des Krankenhauses, eine sogenannte Grüne Dame oder auch Grüner Herr, begleiten Euch dann zur nächsten Etappe direkt auf die Kinderstation.


3. Aufnahme auf der Kinderstation

Auf der Kinderstation erwarten Euch erfahrene Kinderkrankenschwestern. Sie zeigen Euch und Euren Eltern oder Begleitpersonen die Station, das Patientenzimmer und erklären Mama und Papa (natürlich auch anderen Beleitern) den Weg zu den Elternzimmer. Diese befinden sich zum größten Teil 2 Etagen über der Kinderstation.

Danach führt die Kinderkrankenschwester ein ausführliches Gespräch mit Euch und Euren Eltern. Wir sagen, sie erhebt die Pflegeanamnese. Dies ist sehr wichtig, damit wir wissen, was wir während Eures Aufenthaltes alles tun können, damit es Euch gut geht.

Nach der Kinderkrankenschwester informieren unsere Ärzte Euch und Eure Eltern über die geplanten nächsten Schritte und gegebenenfalls über die geplante Operation und die notwendige Narkose. Für diese Gespräche muss unbedingt ein
gesetzlicher Vertreter (Elternteil oder gerichtlich bestimmter Betreuer) anwesend sein!


4. Die Operation

Wenn Ihr operiert werden müsst, können Euch Eure Eltern oder Begleiter am OP-Tag bis vor den Operationtrakt begleiten. Dort werdet Ihr von unseren netten Kollegen empfangen, die sich während der Operation in einem unserer fünf Operationssäle um Euch kümmern.


5. Im Aufwachraum oder auf der Intensivstation

Je nach dem wie schwer die Operation war bezeihungsweise wie lange diese gedauert hat, kommt Ihr nach der Operation in den Aufwachraum oder auf die Intensivstation. Dort bleibt Ihr, bis die Narkose abgeklungen ist. So bald Ihr dort angekommen seid, wird auf der Kinderstation Bescheid gesagt, damit Eure Eltern oder Begleiter sofort wieder zu Euch kommen können.


6. Auf der Kinderstation

Wenn Ihr wieder zurück in Eurem Zimmer auf der Kinderstation seid, werdet Ihr von unseren Euch bekannten Schwestern und Pfleger betreut. Pro Schicht ist jeweils eine Pflegeperson für Euch zuständig.

Physiotherapeuten helfen Euch, wieder so weit wie möglich mobil und selbständig zu werden. In den Tagen nach Eurer Operation, beginnt die Therapie, die von den Ärzten, Physiotherapeuten und dem Pflegepersonal auf Eure ganz besondere Situation abgestimmt wird.

Während Eures Aufenthaltes könnt Ihr auch den Spiel- und Basteltreff besuchen. Diesen findet Ihr unmittelbar neben der Kinderstation. Aber auch unser Garten, der Annateich und die ganze Umgebung werden Euch und Euren Eltern gefallen.

7. Die Entlassung nach Hause

Während Eures Aufenthaltes auf der Kinderstation wird das Behandlungsteam mit Euch und Euren Eltern im Rahmen der Visite besprechen, welche Hilfsmittel Ihr für zu Hause benötigt.

Gemeinsam mit dem Stationsarzt wird dann auch der Entlassungstermin festgelegt. Rechtzeitig vor der Entlassung wird Euch der Stationsarzt abschliessend untersuchen und ein Entlassungsgespräch mit Euch und Euren Eltern oder gesetzlichen Betreuern führen.

Am Entlassungstag bekommt Ihr einen Bericht mit allen wichtigen Informationen für Eure nachbehandelnden Ärzte mit.

 

< zurück zu "Krankenhausaufenthalt"

<< zurück zu "Für Patienten"

 
zu unseren Spendenprojekten