Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im DIAKOVERE Friederikenstift zeichnet sich durch ein besonderes Prädikat aus: Sie ist eine der größten unfallchirurgischen Kliniken Deutschlands.

Famulatur

 in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Famulanten bekommen bei uns in vier Wochen einen intensiven Einblick in die Arbeit der Unfallchirurgie. Bei Interesse an einer Famulatur senden Sie uns Ihre Bewerbung an kou.sekretariat@diakovere.de

Liebe Studentin, lieber Student,

wir freuen uns, dass Sie sich für eine Famulatur in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des DIAKOVERE Friederikenstifts interessieren bzw. sich bereits dazu entschlossen haben, eine Famulatur in unserer Klinik zu absolvieren. Wir hoffen, dass Sie während dieser Zeit viel lernen und für Ihren späteren Berufsalltag mitnehmen werden. Um Ihnen einen kurzen Überblick zu geben und den Einstieg in unsere Abteilung zu erleichtern, finden Sie nachfolgend die wichtigsten Informationen.

  • Das Tätigkeitsspektrum im Rahmen einer unfallchirurgischen Famulatur in unserer Klinik gliedert sich in die Stationsarbeit, die operative Tätigkeit sowie die Notfallversorgung von Patienten in der zentralen Notaufnahme (ZNA). - Stationsarbeit: Teilnahme an der täglichen Stationsvisite, unter anderem mit Erlangen erster Kenntnisse in der Beurteilung von postoperativen Wunden. Das Abnehmen von Blut oder das Legen von Viggos ist nur in Ausnahmefällen erforderlich, da dies in der Regel von einem medizinischen Fachangestellten durchgeführt wird. - Operative Tätigkeit: Assistenz bei den Operationen mit Kennenlernen eines großen Spektrums sowohl unfallchirurgischer als auch orthopädischer Operationen - Notfallversorgung in der ZNA: Betreuen von Notfallpatienten (inkl. der Anamneseerhebung und der körperlichen Untersuchung), Versorgen von Wunden – jeweils unter assistenzärztlicher Supervision
  • Die tägliche Präsenzzeit (montags bis freitags) beginnt um 07:00 Uhr mit der Stationsvisite und endet um 15:12 Uhr.
  • Die Arbeitskleidung wird Ihnen vom Krankenhaus gestellt. Um Ihre privaten Wertgegenstände und Ihre Kleidung sicher verstauen zu können, stellen wir Ihnen einen Spind zur Verfügung.
  • An der täglichen Frühbesprechung (ab 07:30 Uhr) sowie der täglich nachmittags stattfindenden Indikationsbesprechung (ab 14:15 Uhr) ist teilzunehmen.
  • Zudem findet einmal pro Monat eine klinikinterne Fortbildung statt, inkl. regelmäßiger M&M-Konferenzen.
  • An den Tagen, an denen der Notarzt durch unsere Abteilung gestellt wird (jeweils montags, dienstags und jeden 2. Freitag) besteht die Möglichkeit, diesen zu Notarzteinsätzen zu begleiten. Dies ist aus versicherungsrechtlichen Gründen im Voraus vorzubereiten, unter anderem ist ein entsprechendes Formular auszufüllen und mit Herrn Dr. med. D. Hahne (OA der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin und Koordinator des NEFs) zwecks Organisation Rücksprache zu halten. Darüber hinaus sind die jeweiligen Termine bitte mit dem leitenden Oberarzt Herrn Dr. med. A. Ellwein sowie den PJ-Betreuern vorab abzusprechen.
  • Des Weiteren besteht bei Interesse die Möglichkeit einen Spät- und/ oder Nachtdienst in der ZNA mitzumachen. Aus organisatorischen Gründen bitte auch hierfür vorab Rücksprache mit den PJ-Betreuern nehmen.

Die PJ-Betreuer sind auch für Sie Ihre ersten Ansprechpartner und stehen Ihnen bei eventuellen Fragen oder individuellen Wünschen bzw. Interessen hinsichtlich Ihrer Famulatur in unserer Abteilung jederzeit zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

 
zu unseren Spendenprojekten