Unser Leistungsspektrum

Wir kümmern uns fachübergreifend um Sie!

Nach ausführlichen Untersuchungen, die natürlich auf den mitgebrachten Untersuchungen, die Ihr Haus- oder Facharzt veranlasst hat, aufbauen, entwickeln wir einen speziell für Sie abgestimmten Therapieplan.

Gemeinsam werden Sie durch alle erforderlichen Fachdisziplinen betreut. Sowohl bei ambulanten Untersuchungen als auch auf unserer modernen Gefäßstation setzen wir unser gesamtes Knowhow für Sie ein. Wir bieten Ihnen

  • diagnostische bildgebende Verfahren
  • Gefäßoperationen (außer Herz-OPs)
  • minimal-invasive Kathetereingriffe
  • optimierte internistische Behandlung (Angiologie, Diabetologie)
  • spezialisierte Behandlung in der Neurologie inklusive Stroke Unit. 

Unsere Gefäß-Spezialisten beherrschen neben der medikamentösen Therapie alle operativen und minimal-invasiven Eingriffe an den Schlagadern (d.h. Arterien) des Bauchraums, des Beckens und der Beine, der Arme, der Nieren und des Halses, aber auch an den Venen und am Dialyseshunt.

Ambulant werden die meisten Voruntersuchungen sowie kleinere Eingriffe durchgeführt. Ist der Umfang der Behandlung größer, ist ein stationärer Aufenthalt nötig. Nach Festlegung der für Sie optimierten Therapie werden Sie über die vorgesehenen Maßnahmen ausführlich aufgeklärt, so dass Sie (außer in dringlichen Fällen und Notfällen) schon rechtzeitig vorher genau wissen, welche Behandlung auf Sie zukommt. Stationäre Behandlung bedeutet Sicherheit für Sie! Jeder Eingriff hat ein - wenn auch geringes - Risiko. Ein stationärer Aufenthalt ermöglicht Ihre Überwachung nach einem größeren operativen oder interventionell-radiologischen Eingriff. Manchmal ist auch eine Überwachung auf einer Intensivstation erforderlich. Die Dauer der stationären Betreuung richtet sich nach der Schwere der Erkrankung und der Art der Behandlung. Es ist immer unser Ziel, Sie so schnell wie möglich nach Hause zu entlassen.

Adern putzen allein ist leider oft nicht ausreichend. Gelegentlich sind die Gefäße schon so stark erkrankt (z.B. verkalkt), daß durch Operation oder Katheterverfahren nur eine kleine, aber für viele Patienten wichtige Durchblutungsverbesserung erreicht werden kann. Wir beraten Sie, damit Ihre Erkrankung durch ergänzende Behandlung (z.B. Medikamente, Ernährungsveränderung, gezieltes Training in der Gefäßsportgruppe) zusammen mit Ihrem Haus- oder Facharzt weiter gebessert werden kann. Meist ist nach einem Eingriff eine solche ergänzende Therapie erforderlich.

Leider ist manchmal ein Eingriff aufgrund der schlechten Gefäßsituation nicht mehr möglich. In dieser Situation wird ein sogenanntes konservatives Therapiekonzept durch unsere internistisch-angiologischen oder neurologischen Spezialisten entwickelt.

 
zu unseren Spendenprojekten