Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wenn Sie sich entscheiden in unserer Klinik einen Port implantieren zu lassen, werden Sie in einem standardisierten Ablauf durch ein engagiertes Team mit großer Erfahrung auf diesem Gebiet betreut. In der Regel kann diese Operation ambulant erfolgen, sollten Sie allerdings aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund von häuslicher Unterversorgung den Eingriff nicht ambulant durchführen lassen können, so ist eine kurzstationäre Aufnahme ohne Probleme möglich.

Bei ambulanten Eingriffen ist es wichtig, dass Sie entweder abgeholt werden können, oder dass jemand zu Hause auf Sie wartet, der dann auch für den restlichen Tag sowie die Nacht durchgehend bei Ihnen zu Hause ist. Am Tag der Operation ist dies aus versicherungstechnischen Gründen erforderlich. Damit einher geht auch, dass Sie an diesem Tag kein Fahrzeug selbständig führen dürfen und nur eingeschränkt geschäftsfähig sind.

Wir implantieren in unserer Klinik seit Februar 2014 EKG-kontrollierte Ports. Das heißt, dass die bislang übliche Röntgenkontrolle während der Operation für Sie wegfällt und wir nur noch in Einzelfällen ein Röntgenbild machen müssen. Dadurch wird die Strahlenbelastung für Sie deutlich gesenkt.

Bitte beachten Sie, dass in unserer Klinik an zwei Standorten operiert wird. Ambulante Portimplantationen erfolgen in der Regel im Standort Neu Bethesda in Kirchrode. Je nach ärztlicher Einschätzung kann der Eingriff unter Umständen auch im Standort Marienstraße erfolgen. Bitte sprechen Sie darüber am vorstationären Tag mit dem Chirurgen/der Chirurgin.
 
Wir sind jederzeit für Sie da und kümmern uns! 

  • Der vorstationäre Tag

  • Der OP-Tag

  • Hinweise zur Portbenutzung

  • Port- oder Wundkomplikationen

 
zu unseren Spendenprojekten